Jelinek Gerhard

Gerhard Jelinek, Dr. iur., ist seit 1989 beim ORF tätig, u. a. Leiter und Moderator der Sendung »Report«, heute Leiter der Abteilung »Dokumentation und Zeitgeschichte« und des Wissensmagazins »Newton«. Der gelernte Jurist und erfahrene Journalist recherchiert umfassend und präsentiert in seinen mehrfach ausgezeichneten TV-Dokumentationen und Büchern geschichtliche Abläufe im historischen Zusammenhang spannend und verständlich.

Zuletzt bei Amalthea erschienen: »Schöne Tage. 1914« (2013), »Die letzten Zeugen« (mit Birgit Mosser-Schuöcker, 2014), »Sternstunden Österreich« (2015)

 




Neue Zeit 1919

von Gerhard Jelinek - Amalthea Verlag 2019

Ein Jahr zwischen Hoffnung und Entsetzen

erscheint Februar/März 2019

25,00 €

  • zur Zeit nicht lieferbar

Die Trapp-Familie

Die wahre Geschichte hinter dem Welterfolg - von Gerhard Jelinek und Brigit Mosser - Molden Verlag 2018 - gebunden 224 Seiten - mit vielen Abbildungen

1,4 Milliarden Menschen haben den Hollywood- Erfolgsfilm "The Sound of Music" gesehen. Jahr für Jahr kommen Hunderttausende Touristen nach Salzburg, um auf den Spuren der singenden Familie Trapp die Schauplätze der Dreharbeiten zu besuchen. Kein Film, kein Buch, kein Lied hat das Bild Österreichs in der Welt so geprägt wie diese idealisierte Familiengeschichte. Das Lied "Edelweiß" wird weltweit als Hymne des Alpenlandes gesungen. Die wahre Geschichte der Familie des Georg Ritter von Trapp entspricht jedoch keineswegs den süßlichen Klischees: Das Schicksal der Trapps spiegelt vielmehr eindringlich Österreichs widersprüchliche Geschichte von der Habsburgermonarchie bis zur Auslöschung des Landes durch Adolf Hitler wider.

26,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Es gab nie einen schöneren März 1938

1938 - Dreißig Tage bis zum Untergang  - von Gerhard Jelinek - Amalthea Verlag 2017 - gebunden 320 Seiten - 

Die 30 Tage vom 11. Februar bis 12. März 1938 sind Tage der Sorge über ein Geheimtreffen Adolf Hitlers mit dem österreichischen Kanzler, Tage der Hoffnung auf ein Ende der Kanzlerdiktatur, Tage der Trunkenheit eines ausgelassenen Faschings mit glanzvollen Bällen und Tage der Freude über österreichische Erfolge bei Sportereignissen und erste zarte Blüten eines wirtschaftlichen Frühlings.

Gerhard Jelinek beleuchtet Ereignisse auf Haupt- und Nebenschauplätzen in aller Welt und zeichnet das faszinierende Panorama einer Zeit im Crescendo: Hannah Reitsch startet in Berlin zum ersten Hallenflug mit einem Hubschrauber. Richard Tauber tritt zum letzten Mal in der Wiener Staatsoper auf. Die russische Nordpol-Expedition wird von einer Eisscholle gerettet. Wien bangt um das Leben der Schauspiellegende Hugo Thimig. Im spanischen Bürgerkrieg erringt General Franco einen entscheidenden Sieg. Am Gardasee stirbt der italienische Flieger und Dichter Gabriele d'Annunzio. Österreichs Bundeskanzler Schuschnigg spricht vor dem Bundestag: "Bis in den Tod - Rot-weiß-rot." Adolf Hitler befiehlt am 10. März den Einmarsch. Es sind 30 Tage bis zum Untergang.

25,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Sternstunden Österreichs

von Gerhard Jelinek - Amalthea Verlag 2015 - gebunden 320 Seiten

Die helle Seite unserer Geschichte - Die "Sternstunden Österreichs" sind sehr oft auch "Sternstunden der Menschheit". Wenn Ignaz von Semmelweis den Zusammenhang von Hygiene und Kindbettfieber erforscht, dann rettet seine Entdeckung das Leben von Millionen Frauen, erspart Leid und Tod. Wenn der Mathematiker Kurt Gödel einen logischen Beweis für die Existenz Gottes führt, dann blitzt ein heller Strahl menschlichen Genies auf. Und wenn in einer kleinen Kapelle im salzburgischen Oberndorf ein Volksschullehrer und ein Hilfspfarrer in einer kalten Weihnachtsnacht des Jahres 1818 auf ihrer Gitarre die ersten Akkorde des Liedes "Stille Nacht" anstimmen, dann kommt eine Harmonie in die Welt, die in den Herzen von Hunderten Millionen Menschen auch zweihundert Jahre später (nach) schwingt. Gerhard Jelinek ordnet historische Ereignisse nach begründbaren Kriterien ein: Er beschreibt die "helle Seite" unserer Geschichte.

24,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Schöne Tage 1914

von Gerhard Jelinek - Amalthea Verlag 2013 - gebunden 318 Seiten

Ausbruch des ersten Weltkriegs - Das Schicksalsjahr in Zeitzeugenberichten und Dokumenten

1914 begann mit "schönen Tagen", wie Arthur Schnitzler in sein Tagebuch notierte. Alma Mahler richtete ihr neues Haus am Semmering ein. Selbst die tödlichen Schüsse von Sarajevo Anfang Juli hallten nicht lange nach. Kaiser Wilhelm II. ging mit seiner Yacht auf "Nordlandfahrt". Kaiser Franz Joseph zog nach Bad Ischl in die Sommerfrische. Der serbische Generalstabschef fuhr zur Kur nach Bad Gleichenberg. Und Baron Rothschild sah keinen Grund, seine Bankgeschäfte neu zu richten. Haben die Menschen wirklich nicht geahnt, wie sich ihr Leben innerhalb von wenigen Monaten verändern würde? Gerhard Jelinek lässt die Zeit zwischen 1. Jänner und 3. August 1914 als buntes Mosaik aus Briefen, Tagebuch-Eintragungen und Zeitungsberichten lebendig werden. Innerhalb von wenigen Stunden aber ist Schluss mit der "guten, alten Zeit", die hier als historisches Panorama voller Unmittelbarkeit sichtbar wird.

22,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Die letzten Zeugen

von Birgit Mosser und Gerhard Jelinek - Amalthea Verlag 2014 - gebunden 288 Seiten

Erlebt, erlitten, erzählt: Eine Zeitreise in die österreichische Vergangenheit - »Meine Mutter hat in der Zeitung von der Kriegserklärung gelesen und furchtbar geweint. Sie hat Tod, Not und Elend vorhergesehen.« Frieda Jeszenkovitsch, Jahrgang 1909, erinnert sich an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Für die ORF III-Doku »Wie wir wurden. Was wir sind« haben die Autoren berührende Gespräche mit Zeitzeugen geführt, deren Erinnerungen weit zurückreichen: in die untergehende Habsburgermonarchie, in die krisengeschüttelte Erste Republik und schließlich in die Anfänge der Nazi-Herrschaft. »Die letzten Zeugen« sprechen über Ereignisse, die viele Jahrzehnte zurückliegen und doch die Republik Österreich entscheidend geprägt haben.

9,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Reden, die die Welt veränderten

von Gerhard Jelinek - dtv Verlag - Taschenbuch  320 Seiten 

Wenige Worte - große Wirkung - Es sind oft nur ein, zwei Sätze, die eine Rede berühmt machen, zum Schlagwort einer Epoche, eines Ereignisses werden wie Barack Obamas "Yes, we can" oder Martin Luther Kings "I have a dream". Es gibt Reden, die tatsächlich eine Änderung der Welt initiiert haben. Es gibt aber auch solche, die auf fatalen Irrtümern aufbauen oder dreiste Lügen enthalten. Gerhard Jelinek hat wesentliche Auszüge aus berühmten Reden von der Antike bis zur Gegenwart zusammengestellt, erklärt anschaulich, knapp und unterhaltsam den jeweiligen historischen Kontext und erzählt die Wirkungsgeschichte.

10,20 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Generation Österreich

von Gerhard Jelinek und Birgit Mösser - Verlag Edition A 2012 - gebunden 319 Seiten

Was hat uns in den Jahren seit 1945 geprägt? Woran erinnern wir uns? Welche Ereignisse, welche Menschen haben Österreich zu dem gemacht, was es heute ist? Zeitzeugen, die unsere Geschichte erlebt und gestaltet haben, schildern das Leben der Generation Österreich und erzählen von Meilensteinen in Politik, Kultur und Alltag. Martha Kyrle, Tochter von Bundespräsident Adolf Schärf, erinnert sich an ihre Begegnung mit Jackie Kennedy beim Chruschtschow-Kennedy Gipfeltreffen 1961 in Wien. Christl Schönfeldt erzählt, wie sie den ersten Opernball nach 1945 organisiert hat. Friedrich Fürst schildert, wie er den Einsturz der Reichsbrücke nur knapp überlebt hat. Erik Nauta, Untersuchungsrichter im Fall Fuchs, berichtet zum ersten Mal von seinem größten Fall. Arne Willrich erzählt vom letzten Interview, das Jörg Haider vor seinem Unfalltod gegeben hat. Rund dreißig packende Geschichten, aufgeschrieben von Bestseller-Autor Gerhard Jelinek und Birgit Mosser Schuöcker.

24,90 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Affären, die die Welt bewegten

von Gerhard Jelinek - Ecowin Verlag 2011 - gebunden 280 Seiten

Ein Seitensprung durch die Geschichte - Die Geschichte ist eine Abfolge von Affären. Und schon die erste Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau hatte weitreichende Konsequenzen: Adam und Eva brachten Verführung, Leidenschaft und Sünde in die Welt. Die Vertreibung aus dem Paradies inklusive. Wäre Geschichte, wären Mythen, Künste ohne Leidenschaft und ohne Leiden denkbar? Wie stark und mächtig ist ein Gefühl, das den Verstand ausschaltet, die Vorsicht außer Kraft setzt, das Königskronen aufs Spiel setzt und für Momente der Lust den Tod riskiert? Cäsar und Cleopatra wollten mit ihrer Affäre zwischen Orient und Rom ein neues antikes Weltreich schaffen. Abälard und Heloise. Die Nonne und der Theologe gingen als großes Liebespaar in die Geschichte ein. Elizabeth I., jungfräuliche Königin von England, steht gar in Verdacht die Ehefrau ihres Geliebten ermordet zu haben. Nazi-Propagandachef Joseph Goebbels wurde von Adolf Hitler zur Auflösung seiner Affäre mit einer tschechischen Schauspielerin gezwungen. über die sexuellen Eskapaden des britischen Ministers Profumo stolperte Londons Regierung. Ein Buch über außereheliche Beziehungen, die Geschichte gemacht haben: Affären und ihre gesellschaftlichen, historischen und politischen Bezüge. Affären, die Geschichte - und Geschichten- machten.

19,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Nachrichten aus dem 4.Reich

von Gerhard Jelinek - Ecowin Verlag 2018 - gebunden 216 Seiten

Auch große geschichtliche Ereignisse bestehen aus ungezählten kleinen Mosaiksteinen. Jede Lebensgeschichte ist so ein Stein, viele ergeben zusammengefügt ein historisches Gesamtbild. Nur aus den Einzelschicksalen wird das Ausmaß der Tragödie des Anschlussjahres 1938 begreifbar. Gerhard Jelinek holt in den vorliegenden Gesprächen mit österreichischen Emigranten in New York das Wien der späten Dreißiger Jahre zurück. Mit Prälat Johannes Oesterreicher erzählt ein enger Mitarbeiter von Kardinal Innitzer über die politischen Fehleinschätzungen des Erzbischofs. Es war kein Mangel an Charakter, eher ein Manko der Intelligenz. Fritz Spielmann, Schöpfer des Gassenhauers Schinkenfleckerln , in dem ollweil des Fleisch Versteckerln spielt , schildert die harte Zeit in der Emigration, die auch Verlust der Sprache bedeutet hat. Der Vaterländische Hans Walter Hannau zeichnet ein ungewöhnliches Bild der Rolle von Seyß-Inquart in den Märztagen 1938. Zwei Dutzend Lebensberichte leidenschaftlicher Österreicher, die wie in einem fernen Spiegel aus Manhattan die Zeit der Emigration und die (Selbst-)Zweifel an Heimkehr und Heimat nach dem Ende des Kriegs aufleben lassen. Betroffen. Berührend. Beschämend.

22,50 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1